logo PG Erlenbach Triefenstein
Alljährlich am 5. August, dem Gedenktag „Maria Schnee“ (Weihetag der römischen Basilika Santa Maria Maggiore), machten sich Fuß-, Bus- und Autowallfahrer von Lengfurt aus auf den Weg, um das Gelübde ihrer Vorfahren zu erfüllen.24 Fußwallfahrer aus den Triefensteiner Ortsteilen starteten bei frischen 16 Grad °C um 03:30 Uhr von der Lengfurter Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. Zwei weitere Teilnehmer stießen in Marktheidenfeld dazu.

Nach dem Weg durch das nebelige Maintal bis Zimmern empfing die Wallfahrer auf Höhe von Ansbach die morgendliche Sonne. Wie in den letzten Jahren war der Frühstückstisch an der Getraudenkapelle bei Waldzell durch Aloisia Schmidt, Krimhilde Dill und Maria Soldin reich gedeckt. Gestärkt konnten so die letzten 7 Kilometer zurückgelegt werden. In Waldzell und schließlich am Parkplatz oberhalb von Mariabuchen traf man mit weiteren Wallfahrern zusammen und zog zum Gottesdienst in die Klosterkirche ein.

Den Gottesdienst zelebrierten Pater Silvester, der extra aus der Rhön angereist war, und Pfarrer Matthias Wolpert, die beide auch die Strecke von Lengfurt zu Fuß zurückgelegt hatten. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch die Organistin Judith Hock und den Singkreis Lengfurt, unter der Leitung von Bernhard Kohlhepp, gestaltet.

Mit einer Andacht am Nachmittag endete die Wallfahrt 2015. Einige Teilnehmer planen bereits die nächste Wallfahrt 2016, bei der auch der Rückweg zu Fuß angetreten werden soll.

­